Die Hälfte des AdWords-Budgets ist verschwendet. Wir wissen welche Hälfte

adwords kosten senken
Google AdWords Kunden können eine Menge $$$ sparen

Die AdWords Kampagne ist in Betrieb und läuft. Die Anzeigen und Keywords generieren viele Klicks and Google rechnet regelmäßig einen riesigen Betrag ab. Und hoffentlich wird dabei gleichzeitig auch etwas Einkommen für die Firma generiert.

Das ist der Zustand in dem sich die meisten Google Inserenten befinden. Für Google Werbung werden Milliarden ausgegeben, doch nur etwa  46% der Inserenten messen den Erfolg ihrer Anzeigen und können definieren, welche Anzeigen tatsächlich Geld machen.

Das sagt mir, dass ziemlich viele Inserenten eine Menge $$$ sparen können.

Lassen Sie uns die Sache deshalb in Angriff nehmen, denn

  1. Google Werbung ist nicht günstig,
  2. es gibt viele Konkurrenten und
  3. die Anzeigen sind nicht immer profitabel.

 

3 Dinge, die IMMER getrackt werden müssen, wenn Sie profitable Werbung betreiben möchten.

Folgende drei Aktionen tracken wir für unsere Kunden so gut wie immer. Das empfehlen wir Ihnen auch zu tun. Es ermöglicht Sie, die genauen Bereiche Ihres AdWords Kontos zu identifizieren, die funktionieren und die nicht funktionieren. Mit diesen Daten können Sie Gebote, Anzeigentexte und Keywords optimieren bzw. testen.

  1. Transaktionen – E-Commerce Tracking (Google Analytics)
  2. Eingehende Anrufe – Telefon-Tracking (eigene Software)
  3. Ausgefüllte Kontaktformulare – (Google Analytics)

 

Transaktionen: Besucher, die auf der Website kaufen

Zu wissen, welche Keywords oder Anzeigen tatsächlich Einnahmen generieren, die all die Werbung finanzieren, kann der entscheidende Faktor für Ihr AdWords Konto sein.

Ehrlich gesagt produzieren nur etwa 20% der aktiven Keywords in einem durchschnittlichen Konto tatsächlich Einkommen für Sie und Ihre Firma.

Es ist nicht schwer 10.000 Keywords in einem Konto einzusetzen. Aber es ist viel schwerer diese Zahl auf die 100 wirklich profitablen Keywords zu reduzieren und damit wirklich funktionierende Werbung zu erstellen.

Vorschlag: Google Analytics E-Commerce Tracking. Leider gibt es aktuell von unserer Seite keine Anleitung, aber wir können es als zertifizierter Google Analytics Partner  für Sie einrichten.

 

Anrufe: Besucher, die anrufen nachdem sie die Website besucht haben

Interessenten werden nach einem Telefonat wesentlich schneller und mit höherer Wahrscheinlichkeit zu Kunden.

Es ist daher wichtig, Leute dazu zu bewegen, Ihr Business anzurufen.

Indem Sie wissen, welche Keywords und Anzeigen zu Anrufen führen, können Sie Ihre AdWords Ausgaben optimieren und Verschwendung minimieren.

Mithilfe revolutionärer Technologie können Telefonanrufe jetzt zurückverfolgt werden und automatisch den jeweiligen Keywords oder Anzeigen zugeordnet werden. Hier erhalten Sie dazu weitere Infos zu Telefon-Tracking

Telefon Tracking kann auch dazu verwendet werden, die Effizienz verschiedener Kanäle wie Google, Facebook oder andere Werbekampagnen zu messen.

 

Anfragen über ein Website Kontaktformular

Da nicht jeder sofort kaufen kann, stellen Kontaktformulare für Website Besucher eine gute Möglichkeit dar, um einer Firma eine Nachricht zu senden und weitere Informationen anzufordern, einen Termin zu vereinbaren oder Interesse auszudrücken.

Solche Kontakte sind wertvoll und sollten ebenfalls getrackt werden.

 

Optimieren nur anhand von Zahlen

Wie bei jeglicher Optimierung ist es notwendig Stärken und Schwächen zu kennen. Das erkennen Sie nur über die Zahlen, die Conversion Tracking liefert. Sie müssen z.B. wissen:

    • Was sind meine stärksten Keywords? Kann ich sie besser nutzen?
    • Was sind meine schwächsten Keywords? Wie kann ich mir das Geld dafür sparen?

 

Wir haben einen Leitfaden erstellt, in dem Sie genaue Anweisungen erhalten, wie man die Performance der AdWords-Anziegen verbessert und die AdWords Kosten senkt. Schreiben Sie an info@adclickbooster.de mit dem Betreff  “11 Tipps, AdWords zu verbesserng” und Sie erhalten eine Kopie.